Trotzen ist nicht streiten

streit-55Eines hat mir das Zusammenleben mit meinem Mann und meinen beiden Kindern gezeigt: Wenn es um den Familienfrieden geht, sind selbst achtj√§hrige Grundsch√ľler schon voll stimmberechtigt. Nat√ľrlich gibt es Unterschiede. Doch wenn das Miteinander mit meinen Dreien klappen soll, dann lautet die Devise notgedrungen: Wir sind ein Team und alle m√ľssen gleicherma√üen mithelfen, dass wir uns wohl f√ľhlen. Doch halt! Haben Sie Kinder, die etwa zwei oder drei Jahre alt sind? Dann sieht die Sache anders aus, denn:

Kinder im Trotzalter leben in einem eigenen Universum und nach eigenen Regeln. Wenn sich ein Kind br√ľllend an der Supermarktkasse auf den Boden schmei√üt, dann helfen Ihnen die kl√ľgsten Diskussionsmethoden nicht weiter. Mit einem Trotzkind k√∂nnen Sie nicht reden. Das k√∂nnen Sie nur aushalten, ruhig durchatmen und aufpassen, dass es w√§hrend seiner Anf√§lle keinen Topf mit kochendem Wasser vom Herd zieht oder sonstwie Schaden nimmt. Bei akuten Trotzanf√§llen gilt: Abwarten und je nach Belieben Tee, Milchkaffee oder Ingwerschorle trinken. Sparen Sie sich Ihre wohlwollen Erziehungsans√§tze und klugen Argumente. Sie k√∂nnen gerade eh nichts machen. Glauben Sie mir, die Zeit arbeitet f√ľr Sie.

3 thoughts on “Trotzen ist nicht streiten

  1. „Kinder im Trotzalter leben in einem eigenen Universum und nach eigenen Regeln“ – oh, wie mir dieser Satz die Kehle runtergeht! „Neeeein, ich will nicht!“. Und das, sobald der Kleine die Augen aufmacht ….

  2. Also wir kamen gut durch diese Zeit. Unsere Beiden waren auch voll stimmberechtigt. Wir haben alles zusammen besprochen und so wurde es auch gemacht. Manchmal haben die Kleinen uns √ľberstimmt – und das war gut so.

  3. Das ist es ja. Man kann die KLeinen nicht immer auf dem Gehweg liegen und schreien lassen. Hab soft genug versucht … ūüôā

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.